Trends, Websites

Eine persönliche Website: Die Perle unter den Websites. Wie lange noch?

Eine Unternehmenswebsite ist zurzeit das Normalste was es gibt. Unternehmer wissen, dass man die Produkte besser platzieren kann und die Reichweite gesteigert wird. Doch ist damit das Potential ausgeschöpft? Ist das alles, um einen erfolgreichen Internetauftritt zu haben? Nein, garantiert nicht. Da fehlt doch etwas… Ja, aber was?
Die persönliche Website! In diesem kurzen Blog Artikel gehen wir in die Tiefe einer persönlichen Website.

  1. Networking

Auf der persönlichen Website können Sie Ihre eigenen Dienste zur Verfügung stellen oder auch nur auf informativer Ebene berichten. Erst recht zum Networking eignet sich sowas perfekt. Auf Ihrer persönlichen Visitenkarte oder auf Business Plattformen wie XING oder LinkedIn können Sie Ihre persönliche Website mit aufnehmen. Alle großen Persönlichkeiten haben heutzutage eine eigene Website, um sich im Internet vorzustellen und aktiv zu sein. Mit anderen Worten: Menschen werden auf magische Weise auf Sie zukommen, sobald Sie mit Ihrer eigenen Website präsent sind. Was auf keinen Fall fehlen darf: Ein Kontaktformular als Call to Action.

  1. Die Google Suche

Was ist das Erste was man macht, wenn man nach einer Person sucht? Entweder sucht man bei den sozialen Netzwerken, wie XING, Facebook oder Instagram oder auf Google. Wir haben herausgefunden, dass 79% die klassische Google Suche nutzen. So wird also nach „Max Mustermann“ gegoogelt und was sind die ersten Treffer? Die sozialen Medien (meistens Twitter und Facebook), Auftritte in der Öffentlichkeit, Siege im ehemaligen Sportverein oder Zeitungsausschnitte, die gar nichts mit Ihnen zu tun haben. Mit anderen Worten: Derjenige, der nach Ihnen sucht, wird Dinge finden, die er nicht finden sollte oder Informationen zu sehen bekommt, die nicht von Relevanz sind. Hier können Sie punkten. Wenn Sie eine persönliche Website haben, dann ist der erste Treffer bei Google Ihre Domain. Bspw.: https://max-mustermann.de. Sobald Sie eine persönliche Seite sehen und Sie gerade nach dieser Person gesucht haben, dann kann ich darauf meine Unterhose verwetten, dass Sie darauf klicken würden.

  1. Ihr Auftreten

Kennen Sie jemanden, der eine persönliche Website hat? Und wenn ja, was denken Sie von ihm? Stets Positives oder Negatives? Ihr Auftreten wird stark davon beeinflusst werden, wenn Sie eine professionelle persönliche Website haben. Die Leute denken gleich ganz anders von Ihnen. Die Meisten suggerieren damit großes Denken, Professionalität, Offenheit, Transparenz und ganz wichtig: Es kommt so rüber, als hätten Sie nichts zu verbergen und Sie wirken gleich viel sympathischer. Der erste Eindruck ist der wichtigste, wie wir alle wissen.

       4. Vertrauen

Wissen Sie wie oft nach Ihrer Person im Internet gesucht wird? Und vor allem: Wissen Sie wer nach Ihnen sucht? Es könnten potentielle Kunden sein, alte Freunde und Bekannte. Während des Gesprächs fällt Ihr Name und es wird nach Ihnen gesucht. Wie gut wäre hier eine eigene, persönliche Website, wo Sie nur das Beste von Ihnen präsentieren? Was würde das für Sie bedeuten? Mehr Kontakte? Mehr Kunden? Mehr Umsatz?

Sicherlich kennen Sie folgende Situation: Sie folgen einer Person auf den sozialen Medien, gucken dessen Videos usw. und plötzlich steht diese Person vor Ihnen. Es kommt Ihnen so vor, als wären sie gute Freunde, alte Bekannte, jedoch kennt Ihr Gegenüber Sie gar nicht. Das ist der Effekt des Vertrauens. Erstellen Sie eine persönliche Website und bauen Sie somit Vertrauen auf, sodass Sie zu einem guten Freund werden. Die perfekte Grundlage!


Hier die direkten Vorteile einer persönlichen Website auf einem Blick:
  • Neue wertvolle Kontakte erreichen
  • Besseres Ranking Ihrer Person bei der Google Suche
  • Professionelles Auftreten
  • Schaffen Sie eine unglaubliche Vertrauensebene
  • Steigen Sie in der Karriereleiter auf (vorausgesetzt Sie sind Arbeitnehmer)
  • Steigern Sie Ihren Umsatz
  • Ihr erster Schritt für den Aufbau Ihrer eigenen Marke
Was gehört alles auf eine persönliche Website?

Dazu müssen Sie wissen, was Ihr Ziel der persönlichen Website ist. Möchten Sie auf Ihr Unternehmen weiterleiten, um neue Kunden zu akquirieren? Wollen Sie lediglich neue Leute kennenlernen und Ihr Netzwerk aufbauen? Möchten Sie das Fundament für Ihre persönliche Marke setzen? Möchten Sie Ihre Website als Baustein Ihrer Bewerbungsunterlagen verwenden? Möchten Sie lediglich präsent sein und informativ über Ihre Person berichten? All diese Fragen sollten Sie vorab klären, weil dies den Umfang der persönlichen Website festsetzt.

Dies sind mögliche Bausteine Ihrer persönlichen Website:
  • Ihre Aktivitäten (Bspw. Architekt, Investor, Unternehmer, Berater, Baby Sitter)
  • Fotos von Ihnen bei der jeweiligen Aktivität
  • Ihre Social-Media-Kanäle
  • Ihr Lebenslauf
  • Formulare für: Mögliche Projekte, Aktivitäten als Investor, Know-How Hilfe, allgemeines Kontaktformular (must-have), Termine usw.
  • Allgemeine Bilder
  • Videos von Ihnen / Ihres Unternehmens
  • Ein persönlicher Blog
  • Ihre Hobbys / Privates
  • Geschichten / Erfahrungen
  • Persönliche Produkte, wie bspw. Ihr Buch, Ihre Videos, Ihr Podcast usw.
  • Presseartikel
Beispiele für persönliche Websites:
  1. Demian Schmid: http://www.demianschmid.com/
  2. Christian Gersch: https://www.christiangersch.de/
  3. Grant Cardone: https://grantcardone.com/

Mit diesen Inspirationen an Ihrer Seite haben Sie schon einen guten Überblick, wozu eine persönliche Website dient. Es handelt sich hierbei um eine einmalige Aufsetzung, die sich jedoch dauerhaft für Sie rentieren wird.

Auch ich biete mit meiner Agentur die Erstellung einer persönlichen Website an. Füllen Sie diesbezüglich einfach das Formular unterhalb des Blog Artikels aus.

Ich hoffe, dass Ihnen der Artikel gefallen hat und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Next Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.